Unsere Ziele

 

Die Tagesstrukturen von «Fita» sollen von den Kindern als Erlebnis und Förderung der eigenen Entwicklung nach persönlichen Bedürfnissen und Neigungen genutzt und erfahren werden. Wir sehen unsere Aufgabe darin, das Kind zu unterstützen, indem wir seine Umwelt so gestalten, dass es die notwendigen Erfahrungen machen kann.

Die «Fita» will nicht den Schulunterricht ausserschulisch fortsetzen, sondern arbeitet mit den Ressourcen der Kinder und zielt einen Lernprozess auf der Basis von eigenen Interessen und Bedürfnissen der Kinder ab.

Dem freien Spiel wird bei «Fita» ein grosser Stellenwert eingeräumt. Freies Spielen muss genügend Freiraum erfahren. Das Kind soll spielen(d) lernen. Spielen hat einen Sinn und einen hohen Bildungswert.

Die Gesundheitsförderung in «Fita» befasst sich mit den psychosozialen Kompetenzen, der Ernährung, Bewegung, Spiel, Sport und Partizipation und wird von den Mitarbeitenden in Zusammenarbeit mit den Eltern erarbeitet.

Partizipation wird als grundlegendes Kinderrecht in allen Strukturen für die Kinder wahrnehmbar sein. Partizipation meint immer Information, Mitsprache, Mitentscheidung und Mitgestaltung bis zur Übernahme von selbstverantwortlichen Aufgaben in allen Themen, des «Fita»-Alltags.

Sprachförderung ist Grundlage der Kommunikation zwischen den Betreuerinnen und Betreuern und den Kindern und wird mit einem spielerischen Ansatz gelebt.

Wie Sie mitgestalten können

Die Anliegen der Eltern und Kinder sind uns wichtig. Sie haben die Möglichkeit die «Fita» mitzugestalten. Themen wie Raumgestaltung, Kursangebote und Ernährung sind Teile des «Fita»-Konzeptes, welche im Rahmen von unseren Möglichkeiten mit Kindern und Eltern erarbeitet werden.

Dokumente

Unsere Dokumente (Vorlage Betreuungsvertrag, Sicherheitskonzept, Hygienekonzept) und weitere Unterlagen finden sie hier.